faq_studierende

Häufig gestellte Fragen

Fragen zum Grundlagenbereich

Ja, es ist möglich, eine Modulabschlussprüfung vorzuziehen, sofern alle Veranstaltungen des Moduls angeboten werden und sie damit die Möglichkeit haben, alle erfolgreich zu besuchen. Sie sollten sich allerdings frühzeitig mit den Lehrenden des jeweiligen Moduls absprechen.

Um an der Modulabschlussprüfung teilzunehmen, welche aus dem Verfassen einer Berufsfeldanalyse und einer Präsentation besteht, sollte das Praktikum abgeschlossen sein. Zum Zeitpunkt der Prüfung sollte zudem die Praktikumsanerkennung vorliegen, welche durch die Studienkoordinatorin ausgestellt wird.

Fragen zum Profilbereich

Modul 11 und 12 sind im Profilbereich verpflichtend. Aus den Modulen 9,10,13 und 14 wählen Sie drei und können damit ein Modul wegstreichen.

Das begleitete Selbststudium

  • kann die Erarbeitung der wissenschaftlichen Hausarbeit im Rahmen der Modulprüfung umfassen und wird durch eine/n frei wählbare/n Dozenten/innen betreut.
  • Unabhängig von der wissenschaftlichen Hausarbeit ist das Selbststudium auch in anderen Formen denkbar (z.B. Diskussionsgruppen), wobei ein/e Dozent/in auf Nachfrage beratend zur Verfügung steht.
  1. Wissenschaftliche Hausarbeit (Umfang 15- 20 Seiten/ Bewertung geht 50% in die Gesamtnote ein)
  2. Wissenschaftliches Kolloquium (20 Minuten/ Bewertung geht 50% in die Gesamtnote ein): Die Inhalte beziehen sich auf die wissenschaftliche Hausarbeit im Horizont der Inhalte des gesamten Moduls.

Wenn Sie sich im Dezember für die Prüfungen anmelden, gilt das für den Prüfungsabschnitt im Wintersemester, also bis 31. 03.

Fragen zum Wahlpflichtbereich

Ja, es ist möglich die Wahlpflichtveranstaltungen auch im sechsten oder den darauf folgenden Semestern abzuschließen.

Für die Prüfungsordnung von 2011 gilt: Sie müssen mind. 3 max 5 Wahlpflichtmodule belegen (auf Antrag können sie auch mehr einbringen).

Für einen Wechsel des Wahlpflichtmoduls wenden sie sich bitte an die offene Sprechstunde des Studienbüros.

Fragen zum Abschlusssemester/ BA- Thesis

Für den Workshop im Modul 16 können Sie sich ohne Nachweis der CPs anmelden.

Der Nachweis über 120 CPs ist dann bei der Auslösung der 3 Monatsfrist für die BA Thesis bei Ihrer Betreuung vorzulegen. Wenn Sie bereits vor dem Nachweis der 120 CPs die Bearbeitungsfrist auslösen möchten, ist nach Rücksprache mit Ihrer Betreuung ein formloser Antrag bei der Prüfungskommission einzureichen.

Die BA-Prüfungskommission hat sich auf 30- 40 Seiten festgelegt.

Wenn die Thesis angemeldet ist, startet die Frist von drei Monaten.

Alle Professor*innen und wissenschaftlichen Mitarbeiter*innen können die Betreuung der BA- Thesis übernehmen. Eine Liste aller Personen finden sie auf der Institutshomepage.

Ja, für jede Abschlussarbeit muss es ein Zweitgutachten geben. In Frage kommen alle Professor*innen und wissenschaftlichen Mitarbeiter*innen des Instituts.

Eine Kooperation mit thematisch passenden Institutionen ist sehr gut möglich. Die wissenschaftliche Begleitung der Arbeit findet am Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik statt. Bei Interesse sind die Einzelheiten mit Ihrer Betreuung abzusprechen.

Der Schwerpunkt sowie das genaue Thema der Arbeit wird mit der/dem Betreuer*in abgesprochen. Dies ist jederzeit in einem persönlichen Gespräch möglich.

Die inhaltlichen Schwerpunkte aller Mitarbeitenden finden Sie auf der Homepage des Instituts.

Wir empfehlen den Workshop bei der Person zu besuchen, bei der Sie auch Ihre Arbeit schreiben möchten, da in einigen Fällen eine Begleitung über den Workshop hinaus und in Gruppen geplant ist.

Wenn Sie verhindert sind, den Workshop bei Ihrer*m Betreuer*in zu besuchen, besprechen Sie dies im Einzelfall bitte mit Ihrer Betreuung.

Die Anmeldung für die mündliche Abschlussprüfung erfolgt manuell über das Studienbüro (Email oder persönliche Anmeldung), in der Regel vier Wochen vor dem Prüfungstermin. Bevor Sie sich anmelden, müssen Sie den Termin mit Ihrer Betreuung absprechen.

Inhalt der Prüfung wird das Thema der BA- Thesis sein und ein weiteres Thema aus Ihrem Studium. Dies sprechen Sie vor der Prüfung mit Ihrer Betreuung ab.

Das Modul 16 wird doppelt gewichtet (daher die 48 CP). Im Modul selbst zählt die Thesis 80% und das Begründungsgespräch 20%.

Im Studienbüro werden Ihre Angaben zur Anmeldung in TUCan eingegeben und freigeschaltet. Nach dieser Freigabe wird Ihr Abgabetermin in TuCan ersichtlich sein. Sie erhalten auch eine Mail von TuCan mit Ihrem Abgabetermin, dazu bitte die Weiterleitung der TuCan Mails auf Ihre Emailadresse aktivieren.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten den eigenen Schreibprozess zu fördern. Es empfiehlt sich, Schreibgruppen mit Studierenden zu bilden, die sich in der gleichen Situation befinden wie sie selbst. Desweiteren gibt es verschiedene universitäre Angebote zur Förderung, wie das Schreibcenter oder das Lernzentrum. Eine individuelle Betreuungsmöglichkeit können Sie mit Ihrer Betreuung absprechen.

Ja, es ist möglich durch die BA- Arbeit und die mündliche Prüfung zu fallen. Aber auch diese können wiederholt werden. Dies würde den Einstieg in den Master Studiengang verzögern.

In diesem Fall wenden Sie sich bitte an die Fachstudienberatung (Nadine Baltzer, Olga Zitzelsberger).

Fragen zum Wahlpflichtmodul Pädagogik im Rahmen des BA Soziologiestudiums

Im Bachelor Soziologie bieten wir ein Grundmodul und 2 Vertiefungsmodule an. Das Grundmodul besteht aus:

  • Der Vorlesung Einführung in die Allgemeine Pädagogik (immer im WiSe),
  • der Vorlesungen Einführung in die Berufspädagogik (immer im WiSe),
  • dem Seminar "Pädagogische Begriffsbildung (SoSe oder WiSe) und
  • dem Seminar Pädagogik als Beruf (immer im WiSe).

Mehr über die Veranstaltungen erfahren sie in TUCaN

Fragen zur Studienorganisation

Ihre Abschlussdokumente bestehen aus folgenden Teilen:

  • einer Urkunde,
  • einem Zeugnis,
  • einer Leistungsübersicht,
  • einer englischen Übersetzung dieser.

Diese bildet die einzelnen Modulnoten ab. Dabei werden auch die Module 1-6 (Grundlagenbereich) aufgeführt, wobei dessen Noten bei der Ermittlung der Durchschnittsnote nicht berücksichtigt werden.

Wichtige Semestertermine finden Sie unter folgendem Link

In der EX Päds Datenbank finden Sie mögliche Kontakte und Anlaufstellen für Praktika, oder Sie informieren sich bei der Fachstudienberatung.

Für Studierende im 7. Fachsemester Pädagogik

Sie stellen einen Antrag auf einen Wechsel zum Masterstudium und reichen diesen fristgerecht im Studierendensekretariat ein. Das Formular hierfür finden Sie auf den Seiten der TU Darmstadt.

Die Ausschlussfrist für einen Wechsel zum Sommersemester ist der 15. März. Der Nachweis, dass der Bachelor wirklich bestanden ist um in den Master umgeschrieben werden zu können, kann bis 31. Mai nachgereicht werden. Bitte beachten Sie zudem die aktuellen Informationen auf den Seiten der TU Darmstadt. Bei fristgerechter Antragstellung werden Sie dann zum Sommersemester ins 1. Fachsemester des Masterstudiengangs umgeschrieben.