aktuelles_6

Aktuelles

  • 07.11.2018

    Studentische*r Mitarbeiter*in gesucht

    Ausschreibung für eine studentische Hilfskraft ab November 2018

    Zur Unterstützung des Moduls „Praxisphase II“ wird ab sofort eine studentische Hilfskraft für das Wintersemester 2018/2019 mit einem Stundenumfang von insgesamt 80 Stunden im Semester gesucht. Die Vergütung erfolgt nach dem üblichen Satz.

  • 30.10.2018

    Studentische Tutor*innen gesucht

    für das Begleittutorium des Sprachkurses „Deutsch für geflüchtete Studieninteressierte. Niveaustufe C1“ ab Januar 2019

    Zentrale Aufgabe der Tutor*innen ist die Begleitung von Teilnehmer*innen des Sprachkurses „Deutsch für geflüchtete Studieninteressierte. Niveaustufe C1". Hierbei werden in Übungsphasen die geflüchteten Studieninteressierten innerhalb des Sprachkurses bei Schreibaufgaben unterstützt. Jede*r Tutor*in ist für 4-5 geflüchtete Studieninteressierte zuständig.

  • 29.10.2018

    Gastvortrag an der Universität Bremen

    Trans*geschlechtlichkeit und Dis/Ability im Fokus pädagogischer Professionalität

    Florian Cristobal Klenk (Praxislabor) hält Rahmen der Ringvorlesung „Trans*, Inter*, Post? – Leerstellen und Reflexionsprobleme in der (erziehungswissenschaftlichen) Differenz- und Ungleichheitsforschung“ am 04.12.2018 einen Vortrag an der Universität Bremen.

  • 19.10.2018

    Tag der Europäischen Akademie

    Akademie feiert 70-Jähriges Jubiläum

    In Erinnerung an den 1648 geschlossenen „Westfälischen Frieden“ wurde am 24. Oktober 1948 in Schlüchtern die deutschlandweit erste Europäische Akademie gegründet. Damit begeht die Europäische Akademie in Hessen am 24.10.2018 ihr 70-jähriges Jubiläum und präsentiert zugleich ihre Neustrukturierung an historischem Ort.

    Vom Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik wurde Florian Cristobal Klenk (Praxislabor) eingeladen, einen Vortrag zum Thema „Zukunft von Bildung und Pädagogik im 21. Jahrhundert“ zu halten.

  • 17.10.2018

    Debattenreihe: Zukunft der Geschlechterforschung

    Debatte #1: Bildung und Geschlecht im Spannungsfeld von Differenz und (Un-)Gleichheit

    Die Forschungsstelle Geschlechterforschung der Universität Osnabrück lädt im Wintersemester 2018/2019 zu einer dreiteiligen Debattenreihe zum Thema „Zukunft der Geschlechtergerechtigkeit: Zwischen Gender Equality und Rollback?“ ein. Vom Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik nimmt Florian Cristobal Klenk (Praxislabor) als Podiumsdiskutant an der Debatte#1 „Bildung und Geschlecht“ teil.

  • 12.10.2018

    Jahrestagung der SchlaU-Werkstatt für Migrationspädagogik

    „Heterogenität in der fluchtbezogenen Bildungsarbeit“

    Vom 14.-15.12.2018 findet zum zweiten Mal die Jahrestagung der SchlaU-Werkstatt für Migrationspädagogik in München statt, die sich in diesem Jahr inhaltlich der „Heterogenität in der fluchtbezogenen Bildungsarbeit“ widmet. In diesem Rahmen werden Derman Aygün und Dr. Olga Zitzelsberger einen Vortrag zum Thema „Heterogenität als Ressource. Wie Tutor*innen Lernerfolge bei Studieninteressierten mit Fluchthintergrund erhöhen können und dabei selbstreflexive Bildungsprozesse durchlaufen“ halten.

  • 12.10.2018

    Ex-Päds im Beruf

    TU Darmstadt-Pädagogik-Absolvent_innen stellen sich und ihre Arbeitsfelder vor

    Die diesjährige Veranstaltung „Ex-Päds im Beruf“ des Praxislabors des

    Instituts für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik beginnt ab dem

    01.11.2018 und findet an sechs aufeinanderfolgenden Donnerstagen (bis

    zum 06.12.2018) jeweils von 18:15 – 19:45 Uhr in Gebäude S 1/13 Raum 118

    statt.

    Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

  • 12.10.2018

    Ringvorlesung im Wintersemester 2018/2019

    Körper/Bildung – Gender und Differenz in globalen Transformationsprozessen

    Die diesjährige Ringvorlesung des Instituts für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik setzt sich mit globalen Transformationsprozessen in der Körper/Bildung auseinander.

    Die Ringvorlesung beginnt am 24.10.2018 und findet Mittwochs von 16:15 – 17:55 Uhr in Gebäude S 103 Raum 12 statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

    Poster und Programm als PDF

  • 09.10.2018

    Samo.fa Konferenz 2018

    Die bundesweite Samo.fa Konferenz 2018 findet in München statt.

    Zu der Thematik: Menschen mit Fluchthintergrund: Auf dem langen Weg in den Alltag. Migrantenorganisationen an ihrer Seite, findet am 14. und am 15.09.2018 die bundesweite samo.fa Konferenz in München statt. In diesem Rahmen wird Dr. Olga Zitzelsberger einen kurzen Input zu Flucht- und Migrantenorganisationen geben.

  • 08.08.2018

    Gender- und diversitykompetent in den Vorbereitungsdienst

    Geschlecht und Behinderung im Fokus schulpädagogischer Professionalität

    Unter dem Titel „Vielfalt gestalten“ fand am 28.07.2018 das diesjährige „Referendariats-Einsteiger-Seminar“ (RES 2018) für Stipendiat*innen der Stiftung der Deutschen Wirtschaft (SDW) in den Räumen der Akademie für Bildungsforschung und Lehrerbildung (ABL) an der Goethe-Universität Frankfurt am Main statt.

    Im Rahmen des mehrtätigen Programms präsentierte Florian Cristobal Klenk – Mitarbeiter im Projekt „Schulpädagogik der Vielfalt: inklusiv lehren und lernen“ (TU Darmstadt) – aktuelle Perspektiven diversitätsbewusster Lehre und sensibilisierte die angehenden Lehrer*innen in einem Workshop für Intersektionen zwischen den Differenzkategorien Geschlecht und Behinderung.

  • 12.07.2018

    Gute Hochschullehre ist gender- und differenzreflexiv

    Informationstag der Gleichstellungsbeauftragen des Fachbereichs 03

    Am 12.07.2018 fand der alljährliche Informationstag des Gleichstellungsteams Humanwissenschaften (FB03) in den Räumlichkeiten des Instituts für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik statt. Im Zentrum des diesjährigen Programms stand die Frage, wie Hochschullehre geschlechtergerecht und differenzreflexiv gestaltet werden kann. Um diese Frage zu beantworten, hielt Jens Hasebank Kriegbaum von der Hochschuldidaktischen Arbeitsstelle (TU Darmstadt) am Vormittag einen einführenden Vortrag, in welchem gendersensible Handlungsempfehlungen und praxisnahe Tipps entlang der Handreichung „Gendergerechte Lehre“ gemeinsam mit den Teilnehmenden diskutiert wurden.

  • 05.07.2018

    Kasuistik: Allheilmittel der (inklusionsorientierten) Lehrer*innenbildung?

    Gastvortrag von Richard Schmidt (Martin-Luther-Universität-Halle-Wittenberg) zum Thema Fallarbeit.

    Ist die Arbeit an Fällen aus der Schulpraxis ein sinnvoller Bestandteil des Lehramtsstudiums? Dient Fallarbeit also dazu, die Professionalisierung von Lehrpersonen anzubahnen? Der Vortrag widmet sich diesen Fragen, weil der Einbezug von Fallarbeit in das Lehramtsstudium aktuell Hochkonjunktur erfährt. Die Chancen dieses Lehrkonzepts scheinen auch bestechend zu sein: Ganz unabhängig davon, wie die Arbeit am Fall konkret ausgestaltet wird, verspricht sie, die (störende?) Kluft zwischen Theorie und Praxis in der Lehrer*innenbildung zu verringern. Doch was wissen wir über die Wirkung und den Nutzen von Fallarbeit? Ist es zweckhaft, wenn Studierende eine Forscher*innenrolle einnehmen, Unterricht beobachten und erhobene Daten interpretieren oder ist darin gar eine Überforderungen angehender Lehrer*innen zu sehen?

    Ferner ist zu fragen, inwiefern die Arbeit an Fällen ein gewinnbringendes Lehr-Lern-Format in Bezug auf Inklusion darstellt. Kann Fallarbeit eine sinnvolle Alternative zu Lehrkonzepten im Bereich Inklusion sein, die bei Studierenden mitunter als „Missionierungstour“ wahrgenommen werden? Was können Studierende bei ihrer Arbeit am Fall lernen und besitzt dies auch für ihre spätere beruflichen Praxis Relevanz?

    Zeit & Ort

    Dienstag 03. Juli, 16:15 Uhr in Raum S 101/A3

    Einladung zum Gastvortrag

  • 03.07.2018

    Ausschreibungen für das kommende WiSe 2018/19

    Hier finden Sie die Ausschreibungen für die Tutor*innenstellen im WiSe 2018/19.

  • 29.01.2018

    Inklusion in der Praxis – Ein Besuch aus Griesheim (16.01.2018)

    © Nunzia La Delfa, Christiane Galemann

    Im Rahmen des Seminars „Gender meets Dis/ability – Intersektionale Perspektiven auf Differenz“ erhielten Lehramtsstudierende in einem Praxisexkurs die Gelegenheit, einen Einblick in inklusive Konzepte der schulischen Praxis zu bekommen.

Archiv

Fachtag im Projekt Heterogenität

Fachtag

Im Rahmen des theorie-praxis-reflektierenden Seminars mit dem Titel „Kultur macht Schule oder Kultur, Macht und Schule: Pädagogik in der Migrationsgesellschaft“ (WS 16/17) fand eine Kooperation mit der Albert-Schweitzer-Schule in Groß-Zimmern statt. Die Studierenden führten unter der Leitung von Tatjana Kasatschenko, M. A. für die Lehrkräfte der Schule einen Fachtag durch, in dessen Fokus rassistische und postkoloniale Darstellungen in für Schulen konzipierten Materialien lagen.

In Kleingruppen wurden Schulbücher und Unterrichtsmaterialien gemeinsam mit den Lehrkräften analysiert. Dies geschah auf Grundlage von zuvor gehaltenen Einführungsvorträgen von den Studierenden über die Themen Rassismus, Postkolonialität und Rassismus in Schulbüchern am Beispiel 'Afrika'.

Am gelungenen Fachtag konnten die Studierenden in den direkten Austausch mit Lehrkräften kommen und dazu die Erkenntnisse der im Verlauf des Seminars intensiven Auseinandersetzung mit den Themen und Theorien nutzen.

Das abschließende Fazit zur Relevanz der Thematik für den Schulalltag rundete den erfolgreichen Fachtag ab.

Rezension

„Rezension zum Sammelband Queering MINT“ in der Hoch3

Queere Woche 2017

In der Woche vom 23. – 27.01.2017 finden zum vierten Mal die QUEERE WOCHE an der TU Darmstadt statt. Die Queere Woche ist eine Veranstaltungsreihe, die sich kritisch mit gesellschaftlichen Differenzverhältnissen aus Perspektive der Gender, Queer und (Dis)Ability Studies auseinandersetzt. Die Veranstaltungsformate (Vorträge, Workshops und reguläre Seminarsitzungen) stehen allen interessierten Besucher_innen, die mehr über Geschlecht, Sexualität und Behinderung erfahren möchten, offen. Organisation: QSL-Projekt „(Schul-)Pädagogik der Vielfalt: Inklusiv Lehren und Lernen“, Praxislabor, Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik, FB03, Technische Universität Darmstadt. Link

Kontakt: f.klenk@apaed.tu-darmstadt.de

Ausschreibungen für das kommende WiSe 2016/17

Hier finden Sie die Ausschreibungen für die Tutor*innenstellen im WiSe 2016/17.

Queere Woche 2015

In der Woche vom 23.11.2015 bis 27.11.2015 organisiert das Projekt Gender-MINT (Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik, Praxislabor) zum dritten Mal eine Veranstaltungsreihe zum Thema Queer. Die Queere Woche richtet sich sowohl an Studierende der TU Darmstadt als auch an interessierte Besucher_innen, die mehr über geschlechtliche und sexuelle Vielfalt im Kontext der Human- und Gesellschaftswissenschaften erfahren möchten. Neben Diskussionsrunden, Vorträgen und Workshops werden auch in regulären Lehrveranstaltungen die Themen Gender und Queer aus unterschiedlichen Perspektiven reflektiert. Die Veranstaltungen sind kostenlos und für alle neugierigen Besucher_innen geöffnet.

VeranstaltungenFacebook

Radiosendung: „Rassismus im (Schul-)Alltag?!“
Im Rahmen der Aktion „Weltoffenes Darmstadt“ sowie des Projekts „Heterogenität als Qualitätsherausforderung in der Lehramtsausbildung“ bieten Lehramtsstudierende der TU Darmstadt, in Kooperation mit Schüler_innen verschiedener Darmstädter Schulen, am 07. Juli von 17 – 18 Uhr eine diskriminierungs- und rassismuskritische Radiosendung. Den Flyer finden Sie hier

Gastvortrag Prof. Dr. Barbara Rendtorff wird am 28.05.2015 einen Gastvortrag mit dem Titel Pinkifizierung: Geschlechterbetonungen im pädagogischen Kontext und ihre Gründe in Raum S 1|13 118 ab 16:15 halten. Weitere Informationen finden Ssie hier

Tagungsband zur KIVA IV Tagung am 10. und 11. März 2014 „Neue Wege in der tutoriellen Lehre in der Studieneingangsphase“ ist erschienen. Informationen zu Inhalt und Bezugsdaten finden Sie hier.

Rezension zu „Geschlecht und Vielfalt“
Der Newsletter der Vernetzungsstelle für Gleichberechtigung, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte veröffentlichte in der Januar 2015 Ausgabe eine Rezension zu dem Buch Geschlecht und Vielfalt in Schule und Lehrerbildung. In diesem Buch veröffentlichte Beiträge kamen unter anderen von Dr. Olga Zitzelsberger und Christine Winkler M. A. Zur Rezension

Der Athene Preis für gute Lehre
Das Praxislabor freut sich, dass das „Gender MINT Projekt“ mit dem Athene Preis für gute Lehre 2014 (Sonderpreis „Lehramt“) der TU Darmstadt ausgezeichnet wurde. Prämiert wurden Olga Zitzelsberger, Florian Cristobal Klenk und Christine Winkler.

Gendersensibilisierung in der universitären Lehramtsausbildung
Florian Cristobal Klenk und Christine Winkler M.A. bieten einen Workshop für historisch-systematische, theorie-praxisreflektierende und biographische Bausteine anlässlich des Gender-Schule Symposiums IV „Geschlecht und Vielfalt – Individualisierung auf dem Prüfstand“ an, Justus-Liebig-Universität Gießen, 10.10.2014.

Sprechstunden entfallen
Olga Zitzelsbergers Sprechstunden am 27.08.2014, 03.09.2014 und 10.09.2014 fallen aus.

Die Naturwissenschaften gendersensibel unterrichten
Das Gender-MINT Projekt des Praxislabors bietet in enger Zusammenarbeit mit KIVA-Gastprofessor Dr. Markus Prechtl aus der Chemie eine kostenlose Fortbildung für Studierende, insbesondere Lehrkräfte, an. Formale Details finden sie auf der Ankündigung und inhaltliche Details im Poster des Gender-MINT-projektes.

Heteronormative Bildungsherausforderungen „Vielfältige Lebensweisen“ als kritisch-dekonstruktives Projekt für Schule und Unterricht
Der Gastvortrag von Prof. Dr. Jutta Hartmann wurde am 01. Juli 2014 in Gebäude S1|01 Raum A2 der TU Darmstadt um 11:40 Uhr gehalten.