Lernen durch Lehren

Lernen durch Lehren – Qualitative Förderung Tutorieller Arbeit unter interdisziplinärer Perspektive

Das Projekt „Lernen durch Lehren“ hat sich aus der Prozessbegleitung am Institut für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik heraus entwickelt. Im Besonderen werden die Schwerpunkte Interdisziplinarität, Internationalisierung, Gender- und Diversitätssensibilität sowie forschungsbezogene Lehre fokussiert.

Im Rahmen des zQSL-Projekts „Lernen durch Lehren“ wird im interdisziplinären Umfeld bedarfsorientierte Qualifizierung und Prozessbegleitung von Tutor*innen für interessierte Institute, Fachbereiche und Einrichtungen der TU Darmstadt angeboten. Das Projekt zielt auf eine Beratung und Begleitung von Instituten, Fachbereichen und zentralen Einrichtungen ab, die Tutorien bereits anbieten oder anbieten wollen und dafür didaktische sowie methodische Unterstützung wünschen.

Hierfür werden sowohl die Tutor*innen als auch mit der Tutoriellen Lehre betrauten Akteur*innen bei der Konzeption und Durchführung von Veranstaltungen und Betreuungsangeboten umfangreich unterstützt. Allen Beteiligten wird eine methodisch-didaktische Begleitung zur Seite gestellt.

„Lernen durch Lehren V“ orientiert sich an den Spezifika unterschiedlicher Fachdisziplinen und geht bei der Begleitung der Tutor*innen auf die fachspezifischen Herausforderungen ein. Die pädagogische Betreuung steht in engem Kontakt mit den inhaltlich verantwortlichen Personen. Besonders im interdisziplinären Kontext ist es von Bedeutung, die Besonderheiten und vorhandenen Strukturen aufzunehmen und konstruktiv gemeinsam zu gestalten.