Inhalt mit Marginalienspalte

All in One

Das Projekt soll im FB 11, Institut für Materialwissenschaft, das sich vor Kurzem neu für die Arbeit mit studentischen Tutor_innen entschieden hat, perspektivisch in die Lage versetzen, aus eigener Kraft alle Tutor_innen im Fachbereich auszubilden und zu begleiten. Ziel ist die Entwicklung einer Tutorienkultur, die auf Wertschätzung, Qualifizierung und Unterstützung der studentischen Tutor_innen und ihrer Betreuer_innen beruht. Für das Praktikum soll ein didaktisches Tutor_innenkonzept erarbeitet und umgesetzt werden. Die Übungtutor_innen im Grundstudium sollen, orientiert am Qualitätsstandard von KIVA IV, qualifiziert werden. Ein Coaching der verantwortlichen wissenschaftlichen Mitarbeiterin soll die didaktische Professionalisierung deutlich voranbringen. Bei einer hohen Anzahl von zu qualifizierenden Tutor_innen ist perspektivisch eine Qualifizierung für professionelle studentische Peer-Hospitationen angedacht. Das Modellprojekt dient am Beispiel von Praktikumstutor_innen und für neu in die Arbeit mit Tutor_innen einsteigende technische Institute und Fachbereiche der Generierung von positiven Erfahrungen mit Didaktik. Dies kann gelingen durch die direkte Verankerung im Fachbereich/Institut, durch welche der unmittelbare Nutzen gezeigt, Akzeptanz geschaffen und ein auf andere Fachbereiche und Institute übertragbares Verfahren erprobt wird. Damit sollen auch Anfangshürden genommen werden, um direkter, fokussierter und besser vorbereitet in KI²VA starten zu können.