Tatjana Kasatschenko

Zur Person

2011 : Abschluss in Pädagogik; Bachelor of Arts

2013 : Auslandssemester an der Boğaziçi Üniversity (Istanbul/Türkei)

2015: Abschluss in Bildungswissenschaften: Bildung in globalen Technisierungsprozessen; Master of Arts

Thema der Abschlussarbeit: Das Geschlecht (in) der Migration. 'Er, Sie, Wir' und 'die Anderen': Die soziale Konstruktion von Ethnie und Geschlecht als Macht- und Strukturkategorien

2011-2015: Studentische Hilfskraft an der TU Darmstadt:

  • Lehre/Seminarbegleitung im Modul 'Berufsfeldorientierung'
  • Studierendenberatung/Mentor_innenprogram für Erstsemester
  • Hilfskraft bei den Frauenbeauftragten des Fachbereichs für Humanwissenschaften
  • Hilfskraft der KIVA-Gastprofessur mit den Schwerpunkten Genderforschung, Diversität und Rassismuskritik
  • Tutorin für ausländische Studierende am Referat für internationale Beziehungen

Seit Oktober 2015: Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt “Heterogenität als Qualitätsherausforderung in der Lehramtsausbildung” am Arbeitsbereich Praxislabor des Instituts für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik

November 2015: Erhält den “Fachbereichspreis für Abschlussarbeiten 2015”

November 2015 – März 2016: „Demokratie leben!“, Evaluation der Darmstädter Projekte im Bereich Jugend-(Migranten-) Selbstorganisationen zur Stärkung der Selbstorganisation und Partizipation von migrantischen Jugendlichen

Juli 2016 – Oktober 2018: Gleichstellungsbeauftragte des Fachbereichs 03 (Humanwissenschaften) an der TU Darmstadt

Seit Oktober 2018: Mitglied des Lehr- und Studienausschusses des Fachbereichs 03 (Humanwissenschaften) an der TU Darmstadt

Promotionsprojekt: Distanzierung als Privileg: Umgangsformen mit und in einer rassismuskritischen und differenzreflexiven Lehre (Erstgutachterin: Prof. Dr. Astrid Messerschmidt/ Bergische Universität Wuppertal)